Industrie würdigt zum 8. Mal Arbeit von Pädagoginnen und Pädagogen mit „IV-Teacher’s Award“

Pädagoginnen und Pädagogen sind Gestalter der Zukunft

Mehr Wertschätzung notwendig

Junge Menschen für PädagogInnenberuf gewinnen

 
Begeisternde und leidenschaftliche Pädagoginnen und Pädagogen haben eine Schlüsselrolle im gesamten Bildungsgeschehen und entscheidenden Einfluss auf Lernfortschritt und Bildungsqualität – vom Kindergarten bis in die Schule“, hielt der Präsident der Industriellenvereinigung (IV), Mag. Georg Kapsch, gestern, Montag, anlässlich der Verleihung des 8. IV-Teacher’s Award im Rahmen einer festlichen Abendgala im Haus der Industrie fest. Das IV-Anliegen, herausragende pädagogische Leistungen mit einem Preis anzuerkennen und wertzuschätzen, fuße genau auf eben diesem Bewusstsein, denn Ziel sei es, engagierte Pädagoginnen und Pädagogen, die trotz oft schwieriger Rahmenbedingungen Herausragendes leisten und Vorbilder für andere sind, vor den Vorhang zu holen. 
 
Für die Industriellenvereinigung ist der Teacher’s Award nicht nur eine Maßnahme hin zu mehr Exzellenz und Qualität im Bildungssystem, sondern auch ein klares Signal der Wertschätzung. Wieder vermehrt junge Menschen für dieses wichtige Berufsfeld zu gewinnen, ist dabei ein erklärtes Ziel. Kritik und geringe Wertschätzung prägen aber leider immer noch das Bild des pädagogischen Berufs. Zu Unrecht, wie die Preisträgerinnen und Preisträger eindrucksvoll unter Beweis gestellt haben und wofür ihnen Dank und Anerkennung, nicht nur von Seiten der österreichischen Industrie, gebühren.
 
Aus über 170 Einreichungen wurden im Beisein von Bundesministerin Iris Rauskala und des Vorstandsvorsitzenden der Greiner Holding Axel Kühner die Preisträgerinnen und Preisträger des „IV-Teacher´s Award“ 2019 in den vier Kategorien Elementarpädagogik, Individualität, Wirtschaftskompetenz und MINT ausgezeichnet. Der „IV-Teacher´s Award“ fand in Kooperation mit der Initiative Neustart Schule statt.
 

Details unter https://teachersaward.iv.at

Alle

Elementarpädagogik

  1.  Platz: Regine Jelenz & PädagogInnenteam (Kindergarten der Wiener Kinderfreunde, Handels Kai 102, Wien) – MINT Kids
  2. Platz: Manuela Lassnig & PädagogInnenteam (Montessorkindergarten Sonnenschein, St. Margarethen b. Knittelfeld, Steiermark) – Wasser: Kraft. Was Wasser schafft.
  3. Platz: Brigitte Buresch/Susanne Pötzl (MA 10 Wiener Kindergärten, Kindergarten Glasergasse, Wien) – Der Sprachwagen
 Individualität
  1. Platz: Ingrid Mair-Mayer (BHAK/BHAS Bad Ischl, Oberösterreich) – Projektic – Prijateljstvo heißt Freundschaft
  2. Platz: Rainer Graf (BHAK/BHAS und IT-HTL Ybbs a. d. Donau, Niederösterreich) – Individualisierung und Potentialentfaltung
  3. Platz: Johanna Tamerl & Beatrix Mark-Grünauer (Polytechnische Schule Prutz, Tirol) – Jung begeistert (mit Vielf)Alt
 Wirtschafskompetenz
  1. Platz: Miriam Piringer (BHLW/BAfEP/BHAK Mistelbach, Niederösterreich) – BinDabei!
  2. Platz: Georg Frauscher (BG/BRG Stainach, Steiermark) – Business – Start Up!
  3. Platz: Gernot Scheffknecht (BHAK/BHAS Lustenau, Vorarlberg) – The Life Challenge – Economy 4 real
 MINT
  1.  Platz: Dietmar Bodner (NMS Nenzing, Vorarlberg) – Aladin und die Wunderlampe – Technik macht Spaß
  2.  Platz: Elisabeth Matschke, Barbara Biedermann, Astrid Erlacher, Maria-Luise Hübner, Veronika Messner (Volksschule Ponfeld 22, Kärnten) – „If then…“ – Beebot – QR und Co
  3.  Platz: Daniela Warter, Barbara Danklmaier, Eva Maria Landl, Carina Pehab, Brigitte Reith, Ricarda Rieder, Isabell Schwiger, Gabriela Standhartinger, Astrid Zefferer (Volksschule Gröbming, Steiermark) – Technische und digitale Bildung durch IBF
 

Wir sagen DANKE für das großartige Engagement der ausgezeichneten Pädagoginnen und Pädagogen!

Preisträger Lernen von 0-6

Ausgezeichnet werden besondere Leistungen in zumindest einem der folgenden Bildungsbereiche: Emotionen und soziale Beziehungen, Ethik und Gesellschaft, Sprache und Kommunikation, Bewegung und Gesundheit, Ästhetik und Gestaltung und/oder Natur und Technik.

Kategorie Umgang mit Vielfalt

Ausgezeichnet werden besondere Leistungen im Rahmen eines produktiven, professionellen Umgangs mit der Heterogenität von Schülerinnen und Schülern, u.a. bezogen auf Bildungsvoraussetzungen, Interessen, individuelle Begabungen, Erstsprache oder Herkunft.

Kategorie Lernen für Beruf und Alltag

Ausgezeichnet werden besondere Leistungen im Rahmen der Vermittlung und Stärkung von Wirtschaftskompetenzen, beginnend mit fundiertem wirtschaftlichem Grundwissen beispielsweise zu Wirtschaftsordnung, Volkswirtschaft, Ökonomie, Finanz, Berufswelt und Politik sowie der aktive und produktive Umgang mit den Themen.

Kategorie Begeisterung für Technik & Innovation

Ausgezeichnet werden besondere Leistungen, die darauf abzielen, die Begeisterung der Schülerinnen und Schüler für MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) zu steigern sowie ihre Neugierde dafür zu wecken, diese zu fördern und zu stillen und damit das gesellschaftliche Image von Naturwissenschaften und Technik zu verbessern.

Diesen Beitrag Teilen
Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print
Share on email