20. Oktober 2017

Future Learning Lab Wien – make.visions.happen.

Als gemeinsame, offene Plattform und neutraler Raum für Bildungsinnovation wurde vom Verein in Zusammenarbeit mit der Pädagogischen Hochschule Wien das erste österreichische Future Learning Lab FLL.wien entwickelt und eingerichtet. Betrieben wird das es kooperativ von der PH Wien und dem Verein – offen für weitere Partner, Mitglieder und Förderer sowie offen für weitere Projekte.

Gemeinsam fürs Lernen - weil das die Zusammenarbeit aller braucht!

Den Weg dafür geebnet hat ein von A1, Apple, Google, IBM, Microsoft, Samsung und T-Mobile mitgetragenes, vom Familienministerium BMFJ gefördertes und mit dem Bildungsministerium BMB abgestimmtes Pilotprojekt. Denn Lernen, das der Zukunft gerecht werden kann, braucht die Zusammenarbeit aller.

Der Mensch ist das Maß – die Digitalisierung eine neue Realität
Lernen ist elementar fürs Menschsein – von Anfang an und ein Leben lang. Rund um die Uhr – mal mehr, mal weniger intensiv. Lernen ist entscheidend für die Zukunft der Menschen – jedes Einzelnen und aller gemeinsam. Die Digitalisierung spielt dabei eine zunehmend bedeutsame Rolle – in jeglicher Hinsicht. Lernen bekommt durch digitale Medien und Werkzeuge nie dagewesene Chancen – und neue Herausforderungen. Durch die Digitalisierung hat sich die Menschheit insgesamt neue Möglichkeiten erschlossen – die es im Wissen um die damit verbundenen Risiken zu meistern und verantwortlich zu nützen gilt. Future Learning bringt das alles zusammen – Digitalisierung, die wirklich dem Lernen nützt, und Lernen, das das Beste aus der Digitalisierung macht: im Sinne einer guten Zukunft für alle Menschen.

 

Thomas Nárosy, BEd MBA MAS, Projektverantwortlicher für das Future Learning Lab 

Patrick Zöhrer, Obmann des Vereins

Website: https://futurelearning.at/

Kategorie: 
Bildungsbotschafter